SEO Campixx 2014 Recap

Auf in eine neue Zeit!
Jetzt ist sie schon wieder vorbei, die SEO Campixx 2014 und somit die 6. Campixx in Berlin am Müggelsee, lange voller Vorfreude von mir erwartet. Auch dieses Jahr hatte ich wieder dieses tolle Klassentreffen Gefühl das für mich die SEO Campixx so besonders macht. Dennoch war auch vieles „anders“ und neu, damit meine ich nicht nur, dass die „Gold-Broiler“ Essens-Stände auf der Vorderseite des Hotels aufgestellt wurden, auch nicht dass der Müggelsee nicht zugefroren war oder wir die Sonne genießen konnten, nein… auch viele der altbekannten SEO-Campixx-Veteranen fehlten, dafür waren an deren Stelle so manch neues Gesicht getreten. Hier nun mein SEO Campixx 2014 Recap:

SEO Campixx 2014 Recap

Der Next Level Day 2.0

Es ging am Donnerstag für die Teilnehmer des Next Level Days 2014 pünktlich morgens um 9 Uhr mit der Begrüßung los. Dann kam auch gleich schon Julius van de Laar. Er berichtete von seiner Arbeit und Rolle als deutscher Wahlkampfhelfer im US-Wahlkampf für Barack Obama. Er berichtete davon, wie und mit welchen Mitteln der Wahlkampf in den USA ausgefochten wurde: Diese Mittel wären hierzulande aus rechtlicher Sicht teilweise undenkbar, dafür ließen sich die Strategien mit etwas Kreativität in verschiedenen Bereichen sicher auch in Deutschland für Marketingzwecke adaptieren. Er ließ außerdem unmissverständlich erkennen, was er über den Bundestagswahlkampf 2009 dachte und wie seine Erfahrungen sein Leben veränderten.
Danach kam Odera Ume-Ezeoke, dessen Vortrag zum Thema „Retail 3.0“ ich mir dann doch spontan erspart habe. Dazu wird sicher in dem ein oder anderen Recap etwas geschrieben, daher nun in schnellen Schritten zum nächsten Vortrag.

Markus Hövener sprach mit Katia Saalfrank, den meisten wohl besser bekannt als „Die Super Nanny“ aus dem Fernsehen, sehr offen über authentisches Marketing und Medienkompetenz. Dabei berichtete Frau Saalfrank sehr authentisch über ihre Zeit bei der RTL Pseudo-Doku, die Probleme des TV-Formats und ihrer Arbeit, und nannte die Gründe, warum sie später die Reißleine zog und den Media-Weg verließ. Dabei offenbarte sich, wie man mit Authentizität und ohne große Marketingpläne und konzepte sehr erfolgreiches Marketing betreiben kann, in diesem speziellen Fall eben Selbstvermarktung, worin die Hürden bestanden und was den Erfolg ausmachte. Und wie sehr wir alle an Malte denken müssen, wenn wir Wikipedia hören ;-)

Für mich wurde der Next Level Day dann erst wieder mit „Data driven websites – Datennutzung in der Zukunft“ von Tobias Schwarz von Strucr.com richtig spannend. Tobias machte uns klar, dass „Big Data“ kein Zukunftsthema ist, sondern wir schon lange mehr oder weniger bewusst voll im Thema drin stecken. Er zeigte Konzepte, wie man mit den erhobenen Daten umgehen kann, und erklärte, wie wir als SEO bzw. Webmaster auf dieser Datengrundlage mit einfachen Mitteln unsere Arbeit viel zielgerichteter und strukturierter angehen und wie wir mit den Daten verborgene bzw. oft auch unterschätzte Potentiale finden können.

Den Abschluss machte dann der Slot „Vision Google Glass“ von und mit Patrick Zimmermann. Er brachte uns Konzepte hinter Google Glass näher und zeigte Alternativen, die sogar schon ein Release-Datum haben. Da mich das Thema nicht so sehr bewegt, hab ich schon genug dazu geschrieben ;)

Den Rest vom Abend verbrachte ich mit sehr tollen Gesprächen mit den Anwesenden Kollegen und Freunden. Es war toll, wie offen die Gespräche waren, wie unterschiedlich die Meinungen zu so manchem Thema sein können und mit wie viel Leidenschaft viele von uns SEOs bei der Arbeit sind. Das am Donnerstag von Google abgestrafte Linknetzwerk war zwar immer wieder mal ein Thema, aber so richtig überraschte es keinen. Es war wohl für fast alle von uns absehbar. Ich hatte den Eindruck, dass es die Medien wie heise.de, n24 und Co. mehr schockierte und überraschte als die SEO-Szene selbst. Dann machte ich mich während andere für den guten Zweck pokerten oder die Captain‘s Bar unsicher machten auf den Heimweg um mitten in der Nacht noch ein paar kleine Änderungen an meinen Präsentationsfolien für den nächsten Tag zu machen.

Next Level Day Campixx 2014 Recap

Die SEO-Campixx Tag1 – der Samstag

Früh ging es Morgens wieder raus zum Müggelsee mit Saim Alkan von Aexea im Auto, um dann im Hotel noch vor dem Start der Konferenz mit meinem Home24 Kollegen Sandro Wittkopp, der den Vortrag später am Tag mit mir zusammen gehalten hat, noch schnell die spontanen Änderungen und Verbesserungen der Slides durchzusprechen. Dann ging es auch schon los: Die Begrüßung von Marco Jank aka. dem SEOnauten, der den Umbruch der SEO Szene aus seiner Sicht und ein paar Zukunftsvisionen thematisierte. Die Begrüßung der SEO Campixx wurde von einer Roboter Show-Einlage abgeschlossen. Ob das der Google Bot war? Wer weiß das schon so genau?

Der erste Workshop des Tages für mich war dann „Optimieren großer Websites mit Screaming Frog & Excel“ von Florian Elbers von ComputerBild.de und Michael Tietz von Welt.de. Die beiden Zeigten uns wie sie mit Screaming Frog arbeiten, wie sie mit den Daten umgehen, welche Möglichkeiten man im Zusammenspiel mit Excel hat, welche Einstellungen sie gerne beim Crawler Screaming Frog vornehmen, welche technischen Probleme das Ganze etwas limitieren und wie man damit umgehen kann.

Dann war es auch schon so weit, Sandro Wittkopp und ich waren an der reihe mit unserem Vortrag „Das Liest doch eh keiner – SEO Texte im E-Commerce“. Ich hätte nicht mit so vielen Leuten in unserem Slot gerechnet, daher an alle, die dabei waren, vielen Dank! Wir haben versucht aufzuzeigen, warum Texte in Online-Shops wichtiger sind, als viele glauben, und weshalb es sich aus unserer Sicht und Erfahrung sehr lohnt, in guten Content für Shops zu investieren. Wir hoffen sehr, dass Ihr etwas mitnehmen oder lernen konntet und dass wir Euch ein wenig Lust darauf gemacht haben, das Thema anzugehen oder den ein oder anderen Test mit Texten im E-Commerce zu machen. Die Zahlen und Daten, die wir geliefert haben, sollen Euch Argumente im eigenen Unternehmen oder bei Kunden an die Hand geben und Skeptiker für das Thema sensibilisieren. Im Nachgang gab es noch viele Gespräche und Fragen. Ein gutes Zeichen. Vielen dank dafür! Falls es noch Fragen gibt oder jemand uns noch seine Meinung zu unserem Vortrag sagen möchte, sind wir natürlich dankbar und jederzeit zu erreichen.

Danach bin ich in den „Nerdslot“ von Jens Altmann gegangen. Ein wirklich toller Workshop! Jens hat uns einige Möglichkeiten, Tools und Vorgehensweisen näher gebracht, die eine gute Basis sind und eigentlich jedem technischen SEO zumindest ein Anreiz sein dürften, sich noch viel mehr mit den Themen auseinander zu setzen. Da Jens darum bat, keine Bilder zu machen oder so, weiß ich nicht, wie sehr ich jetzt hier ins Detail gehen darf. Daher belasse ich es bei dem dringenden Tipp, in Workshops und Vorträge von Jens Altmann zu gehen. Wenn Ihr ein technisches Interesse am Thema SEO habt, lasst euch diese Chance nicht entgehen!!!

Im nächsten Slot, den sich Johannes Mehlem und Uli Lutz von Google teilten, ging es um die Themen Rich Snippets und Linking Reconsideration Requests. Den Anfang machte Uli Lutz der uns erklärte, wie wir Rich Snippets Google-tauglich nutzen können, welche Stolpersteine und FAQs es dazu gibt. Das Spannende bei diesem Thema waren die Erläuterungen zum Mischen von Micro-Data-Formaten und der Nutzung des Google Data Highlighter in den Google Webmaster Tools. Der Highlighter bietet vor allem technisch nicht so versierten Webmastern und SEOs eine einfache Möglichkeit, wichtige Daten wie z.B. Preise, Öffnungszeiten oder Veranstaltungstermine auf der eigenen Webseite so aufzubereiten, das Google sie richtig versteht und für die Suchergebnisseiten nutzt. Die zweite Hälfte des Slots bestritt dann Johannes Mehlem zum Thema Reconsideration Request; wichtig für all jene SEOs, die eine Warnung über unnatürliche Links in den Google Webmaster Tools erhalten haben. Er berichtete, was da eigentlich abläuft, wie das Ganze funktioniert und was dabei zu beachten ist. Spannend war, dass das deutsche Google Search Quality Team monatlich ca. 1500 Anfragen auf erneute Prüfung (Reconsideration Requests) bekommt und jeden einzelne davon manuell und keineswegs automatisiert überprüft. Auch die Tipps, wie man als betroffener SEO vorgehen sollte und die Dokumentation, das Anschreiben (kann ruhig auf Deutsch sein) und das Disavow Tool (mit dem man Backlinks für ungültig erklären kann, die man leider nicht abbauen kann) handhaben sollte, waren richtig gut. Es war beeindruckend, wie locker und freundlich sich die beiden die Zeit nahmen, uns klarzumachen, dass sie der Freund und nicht der Feind des SEO sind. Vorausgesetzt, man macht einen vernünftigen, guten Job und hält sich an die Spielregeln (Google Webmaster Guidelines). Schön, dass die beiden Google bzw. das Deutsche Google Search Quality Team so toll repräsentierten. Müsste ich jetzt einen Reconsideration Request machen, würde ich #Campixx rein schreiben (darum haben sie uns gebeten), damit die beiden sehen, dass man ihnen zuhört und von ihnen erfolgreich gelernt hat, was zu tun ist.

Als nächstes wollte ich zu Magdalena Mues und Daniel Kaliner von AKM3 die einen Workshop zum Thema „Internationalisierung von Webseiten mit Fokus auf DACH“ gehalten haben, aber mir bot sich die Gelegenheit, mich mit Johannes Beus zusammen zu setzen und einen Einblick in ein neues Sistrix Feature zur Backlink Analyse zu erhalten, das in kürze kommen wird. Ich sag schon mal so viel: Das, was da kommt, ist nicht nur super hilfreich, sondern meiner Meinung nach das mit Abstand beste mir bekannte Tool für diesen Zweck! Durch das anschließende super spannende Gespräch mit Johannes (danke dafür!) habe ich es dann leider nicht mehr zu dem Workshop geschafft. Ich hoffe, ich habe irgendwann anders mal die Chance, die beiden aus dem AKM3-Team zu dem Thema Internationalisierung zu hören.

Das war es dann mit den Workshops am Samstag. Es ging erst ans Essen und dann kam noch eine Software-Präsentation für geladene Gäste von OnPage.org! Ich war in einer der ersten Sessions, in der uns von Merlin das neue OnPage.org Zoom! vorgestellt wurde und wir noch Fragen und Wünsche äußern durften. Dank Malte Landwehr war dies wahrscheinlich eine der schönsten Runden mit tollen Feature-Wünschen und Hinweisen. Ich freue mich schon sehr auf die genialen Neuerungen, finde es großartig und bin sehr beeindruckt, was mein Lieblings-Helden-Team aus München da wieder mal auf die Beine stellt! Der restliche Abend bestand aus vielen Gesprächen mit alten bekannten und neuen Campixx Attendees (Teilnehmern), das ist nicht nur Networking sondern wertvolle Zeit mit Freunden und Kollegen!

SEO Campixx 2014 Berlin

Die SEO-Campixx Tag2 – der Sonntag

Der Sonntag auf der SEO Campixx 2014 startete eine Stunde später mit den Vorträgen, also erst um 10 Uhr und das war auch für viele Teilnehmer nötig, denn die Party ging vom Samstag Abend bis in den frühen Sonntagmorgen hinein. Ich entschied mich dann auch gleich für einen spannenden Workshop der Aufmerksamkeit und Mitdenken voraussetzte.

Robert Eilenberg von sixt.de erklärte uns anhand von vielen Beispielen, wie er bei SIXT die interne Verlinkung angeht, wie er sie aussteuert und was sich als gut und was als negativ herausstellte. Die Beispiele waren eine gute Inspiration, wie man auch im eigenen Unternehmen vorgehen kann, um die Seitenstruktur gezielter mittels durchdachter Verlinkung zu verbessern. Auch hier wieder sehr spannende Internal Linking Best Practice von ihm einschließlich kluger Fragen und kleinen Diskussionen mit den Workshop Teilnehmern.

Als nächstes war ich im Workshop von Nils Kattau von ConversionLift: Eine live SiteClinic aus Sicht des Conversion Rate Optimierers. Er analysierte dabei folgende Seiten bzw. Landingpages: Die von Björn Tantau für den Newsletter, die Landingpage für das „Google Webmaster Tools ebook“ von Stephan Czysch (Trust Agents) und die beiden Online-Shops frankonia.de und sockenshoppen.com. Dabei war das Hauptaugenmerk ganz klar auf Probleme und Potentiale gerichtet, die das Conversion Ziel schmälern und somit angegangen werden sollten. Die Session war sehr gut besucht und super spannend. Es war schön zu sehen, wie fokussiert Nils Kattau die Probleme betrachtete und Verbesserungsvorschläge geben konnte. Ich denke jeder der Seitenbetreiber kann viel aus dem Review von Nils rausholen, also eine sehr lohnende Session.

Nun war Anne Kratz dran, Sie berichtete am praktischen Beispiel ihrer Fredo-Bücher, wie man Kinderbücher Online vermarkten kann, was im gesamten Prozess zu beachten ist und womit man rechnen muss. Sie zeigte uns, was Vor -und Nachteile von großen Verlagen im Vergleich zum Eigenverlag sind und wie man Stolperfallen vermeidet. Ich denke, es war für jeden etwas dabei, egal ob man nun wie Anne Kratz ein Buch drucken lässt oder einfach ein digitales eBook auf den Markt bringen möchte. Ich war sehr überrascht, als mir Karl dann erzählte, dass es ihr erster Vortrag war. Ich dachte bis zu diesem Zeitpunkt, dass Sie das schon sehr oft gemacht hat. Sie hat so eine gelassene, angenehme und spannende Art, Ihr Wissen zu vermitteln, dass es eine wahre Freude ist.

Dann kam die letzte Session für mich, die zugleich einen krönenden Abschluss darstellte. Der Titel des Vortrages war „Pack dein Excel weg! BigData im SEO“ von und mit den beiden OnPage.org Superhelden J. H. Merlin Jacob und Danny Linden. Die beiden zeigten uns mit viel Freude und Spaß, wie man im SEO mit dem Thema umgehen sollte und was es für Anwendungsbeispiele gibt. Dabei ging es zum Beispiel um die Daten-Analyse mit Hilfe des BigData Frameworks Hadoop und einfachen Visualisierung der Daten mit Hilfe von Gephi. Eine großartige und wunderbare Session und das nicht nur dank der schönen ermunternden Zwischenrufe von Thomas Mindnich.

SEOCAMPIXX

Das Fazit zur SEO Campixx 2014

Für mich war die Campixx auch in diesem Jahr wieder eine wahre Freude. Jede Minute war Gold wert und hat mir erneut gezeigt, dass wir im SEO immer am Ball bleiben müssen und wie wichtig der Austausch ist. Auch habe ich das Gefühl, dass sehr viel im Wandel ist und sich dieses Jahr für einen großen Teil viel bewegen wird in Richtung Zukunft. So manch einer muss nun anfangen, alte Gewohnheiten fallen zu lassen und sich neu zu erfinden. Ich denke, wir befinden uns in einem Wandel, der sehr wichtig für uns und die gesamte SEO Branche ist. Nicht nur die Suchmaschinen entwickeln sich weiter, wir müssen dies genauso tun. Schade ist, dass es so viele unsaubere Reibereien und unschönes Konkurrenzgebaren gibt, aber dies scheint grade stark die Spreu vom Weizen zu trennen. Die SEO Campixx 2014 war für mich ein voller Erfolg, und ich hoffe auch, dass genau das in diesem Recap rüber kommt. Ich freue mich schon auf die SEO- und Online-Marketing-Zukunft sowie auf die Campixx 2015, auch wenn ich wahrscheinlich nicht die ganze Woche teilnehmen werde sondern nur den SEO Part besuchen möchte, aber mal sehen… vielleicht ändere ich ja noch meine Planung.

An dieser Stelle noch mal vielen Dank an alle die bei dem Vortrag von Sandro und mir dabei waren oder auch vorab geholfen haben. Genauso möchte ich allen danken mit denen ich sehr spannende Gespräche führen durfte. Ein ganz besonderer dank geht natürlich an Sandro Wittkopp für seinen Part bei unserem gemeinsamen SEO Campixx Workshop, des weiteren vielen dank an alle die ebenfalls einen Workshop veranstaltet haben und natürlich auch ein großes Danke an alle die hier mein SEO Campixx 2014 Recap bis zum bitteren ende gelesen haben!

Weitere Recaps der SEO Campixx 2014:

Schreibe jetzt einen Kommentar!

Kommentar